Kontakt

MKG Backnang

Mo. - Fr. Telefon
8.00 – 18.00 Uhr 07191 – 910610

MKG Bietigheim-Bissingen

Mo. - Fr. Telefon
8.00 – 18.00 Uhr 07142 – 917540
Kieferchirurg, Zahnimplantate in Backnang, Bietigheim, Dr. Dr. Watanpour
Kieferchirurg, Zahnimplantate in Backnang, Bietigheim, Dr. Dr. Watanpour
Kieferchirurg, Zahnimplantate in Backnang, Bietigheim, Dr. Dr. Watanpour
Kieferchirurg, Zahnimplantate in Backnang, Bietigheim, Dr. Dr. Watanpour

Individuelle Beratung | Backnang / Bietigheim-Bissingen

Zahnimplantate Marbach

  • Beratungs- und Informationsgespräch: Wir besprechen Ihre Wünsche und Vorstellungen und beraten Sie umfassend zu den Behandlungsmöglichkeiten.
  • Anamnese und Untersuchung: Wir machen uns ein detailliertes Bild von Ihrer gesundheitlichen Situation (Anamnesebogen) und fertigen bei Bedarf dreidimensionale DVT-Röntgenaufnahmen an. Auf dieser Basis ist eine computergestützte 3D-Implantatplanung möglich. Auch die integrierte Planung mit CEREC® ist eine Option. Dabei erstellen wir einen digitalen Abdruck Ihrer Zahnsituation mit einem Intraoralscanner.
  • Therapieplan: Anhand der Ergebnisse erstellen wir einen Behandlungsvorschlag und informieren Sie über die zu erwartenden Kosten. Wir informieren Sie zudem zu einem möglichen Knochenaufbau, sofern dieser im Rahmen der Implantation nötig sein sollte.
  • Ggf. Knochenaufbau: Im Rahmen der eigentlichen Implantation kann ein Knochenaufbau notwendig sein. Es sind verschiedene Behandlungsabläufe möglich: Implantation und Knochenaufbau können manchmal zusammen stattfinden und später eine Freilegung (sowie ggf. ein Weichgewebsaufbau) erfolgen. Knochenaufbau und Implantation können ebenso separat stattfinden. Wir informieren Sie selbstverständlich individuell zum Ablauf.
  • Implantation: Im Normalfall ist eine örtliche Betäubung ausreichend. Auf Wunsch können wir diese mit einer Sedierung (Dämmerschlaf) kombinieren.
  • Wir beraten Sie ausführlich zu Ihrem Verhalten in der Zeit unmittelbar nach dem Eingriff – z. B. zur Zahnpflege, Ernährung und eventuell auftretenden Komplikationen. Diese Verhaltenstipps erhalten Sie natürlich auch schriftlich oder über unseren Downloadbereich.
  • Verhaltenstipps: Bitte beachten Sie in den ersten Tagen nach dem Eingriff unsere Verhaltenstipps, um den Heilungsprozess zu unterstützen und eventuelle Komplikationen zu vermeiden.
  • Freilegung und Versorgung: Wenn die Einheilung des Implantates abgeschlossen ist (diese Phase dauert in der Regel im Unterkiefer zwei bis drei Monate, im Oberkiefer vier bis sechs Monate), legen wir das Implantat frei. Es wird anschließend mit dem endgültigen Zahnersatz versorgt.
  • Nachkontrolle: Sechs Monate nach der Implantatfreilegung und 24 Monate nach der Implantation erfolgen eine klinische und ggf. radiologische Nachkontrolle durch uns.
  • Die weitere Betreuung erfolgt durch Ihren überweisenden Hauszahnarzt.